Vorwort

Auf dieser Webseite finden Sie eine Auswahl an Forschungsprojekten - allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird in loser Folge erweitert.

 

Cool Ein Smiley mit Sonnenbrille verweist auf bereits abgeschlossene Forschungsprojekte.

Lächelnd Ein klassischer, lächender Smiley zeigt an, dass in dem Projekt bzw. dem Verbund aktuell geforscht wird.

 

 

F&E-Vorhaben 2010 - 2013 (Archiv)

Cool Die Behörden und Einrichtungen, die beim Schutz der deutschen Küsten- und Meeresgewässer zusammenarbeiten, haben für den Zeitraum 2010 - 2013 eine Sammlung ihrer Forschungs- und Entwicklungsprojekte erstellt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Besonderes Augenmerk lag auf Forschungen, die zur Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie der EU (MSRL) beitragen.

Die F&E-Beschreibungen können auf folgender Webseite gesucht und eingesehen werden: funde.meeresschutz.info

 

„Wissenschaftliche Monitoringkonzepte für die Deutsche Bucht“ (WIMO), 2010 - 2015

Cool In dem Verbundprojekt WIMO wurden zwischen 2010 und 2015 wissenschaftliche Konzepte und Strategien für das marine Monitoring in der deutschen Bucht entwickelt und bewertet.

Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU).

Die Ergebnisse sind in übersichtlicher und strukturierter Form in einem Teilbereich von www.meeresschutz.info dargestellt.

 

KüNO-Verbund, seit 2013

LächelndCool Der KüNO-Verbund ist ein Programm zur Küstenmeerforschung in Nord- und Ostsee, das seit 2013 über das BMBF-Rahmenprogramm "Forschung für Nachhaltige Entwicklungen" (FONA) gefördert wird. Der Verbund umfasst fünf Projekte:

 

MeRamo, 2016 - 2018

Lächelnd Laufzeit 01.05.2016 - 30.04.2018

MeRamo wird das im Verbundprojekt DeMarine-2 entwickelte Modellsystem aus Zirkulations- und Ökosystemmodell mit einer für Sentinel-3-Daten angepassten Datenassimilationskomponente erweitern. Das Modellsystem wird am Ende des Projektes in der Lage sein, gezielt Produkte für Fragestellungen der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) zu erzeugen. Die Finanzierung erfolgt durch das BMVI.

MeRamo im Web:  www.d-copernicus.de/ueberwachung-der-meeresumwelt und MeRamo-Poster

Beteiligte Einrichtungen:
Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie (BSH), Projektleitung Dr. Frank Janssen.
Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)
Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)
Helmholtz-Zentrum Geesthacht – Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG)
 

UDEMM, 2016 - 2019

Lächelnd Laufzeit 03.2016 - 02.2019

Umweltmonitoring für die DElaboration von Munition im Meer (Forschungsverbund UDEMM)

Hauptziel von UDEMM ist es, mögliche Umwelteinflüsse, die durch das Austreten giftiger Substanzen bei der Delaboration von Kampfmitteln entstehen könnten, zu erkennen und zu überwachen. Außerdem soll UDEMM ein Umweltmonitoring von größeren Munitionsvorkommen erarbeiten, das auf wissenschaftlich fundierten Methoden und neuesten Erkenntnissen beruht. Förderung durch BMBF in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro.

Projektkoordinator: Prof. Dr. Jens Greinert, GEOMAR Kiel, Projektpartner: hier klicken

 

UDEMM kooperiert eng mit dem Technologieprojekt RoBEMM. Dessen Ziel ist es, den Prototyp einer Maschine zu entwickeln, die am Meeresgrund Munition vollautomatisch unschädlich macht und umweltgerecht entsorgt. RoBEMM ist ein Entwicklungsverbund aus Industrie und Forschung und wird mit rund 3,6 Millionen Euro durch BMWi gefördert. Laufzeit 10.2015-09.2018.